Europan

Offener Wettbewerb | Europan 13 | 86899 Landsberg am Lech | 2015 |mit michellerundschalk Landschaftsarchitektur und Urbanismus

Auslober: Deutsche Gesellschaft zur Förderung von Architektur, Wohnungs- und Städtebau e. V.
TERRIGENUS – `Aus dem Boden erwachsen, aus der Erde kommend`
Die neue Werksiedlung verknüpft Technologie und Natur. Wohngebäude sind hinsichtlich ihrer Organisation so geplant, dass sie auf die unterschiedlichen Lebensphasen und die damit sich wandelnden Bedürfnisse der Bewohner mit größerer Flexibilität reagieren können. Dadurch kann eine lebendige Siedlungsentwicklung mit qualiätvollen Freiräumen für die Gemeischaft und ausreichend Platz für das Individuum gefördert werden. Die ökologische Qualifizierung wird durch historische, bereits beste- hende Wasserarme gesteigert, indem diese wieder freigelegt und in funktionale Beziehung der neuen Siedlungsentwicklung gesetzt werden. Durch die neue Erschließungssituation des 3C-Geländes wird die derzeitige Strassenführung im Norden des Firmengeländes beruhigt und für den Werksverkehr nicht mehr benötigt. Es entsteht eine Promenade. Hier werden Sonderbausteine angelagert, die sowohl dem Alltag der Bewohner nutzen, als auch Magnetwirkung für Besucher aus der Region entwickeln können. Ein gemeinsamer für alle zugänglicher Baustein markiert die `Neue Mitte`. Ein großes gemeinsames Dach vereint Arbeit und Freizeit, die Basisversorgung sowie eine Plattform zur Kommunikation. Das regionale Rad- und Wandernetz beider Lechufer wird zu einem Rundweg erweitert. Dieser bekommt neben der Teufelsküche im Wildpark, die neuen Stationen Wassersteg und Waldpavilion. Dadurch rückt TERRIGENUS näher an Landsberg heran, wird durch den öffentlichen Nahverkehr angebunden und ist gleichzeitig das Neue südliche Stadttor.