Genossenschatliches Wohnen
Geladener Wettbewerb | 81829 München | 2018 |
Bauherr: WOGENO München eG
Die größtenteils öffentliche, gemeinschaftsfördernde Nutzung im Erdgeschoss und die Einblicke in die Gemeinschaftswohnungen wird der Quartiersplatz und die unmittelbare Nachbarschaft aktiviert. Durch Lufträume zwischen der Fassade und den Gemeinschafsräumen der Großwohnungen werden Räume im Untergeschoss qualifiziert, die gleichzeitig auch als Filter zwischen Öffentlichkeit und Wohnbereich funktionieren.
Drei Wohnmodelle werden angeboten. Zum Quartiersplatz orientieren sich die Gemeinschaftsräume der Kleinstwohnungen. Die Wohnungen sind als Splitlevel über zwei Ebenen geplant, wodurch eine großzügige Höhe für die gemeinschaftlichen Räume entsteht und ein zusätzliches `halbes Geschoss´ geschaffen wird.
Zur Den-Haag-Strasse ist das Prinzip des Cluster- wohnens geplant, welches Gemeinschaftsräume unterschiedlicher Größen und Qualitäten besitzt. Mit einer Kombination dieser beiden Wohnformen können verschieden große Individualräume angeboten und somit unterschiedliche Bewohner angesprochen werden.
Ab dem 1. Obergeschoss ist ein Holzmassivbau geplant, der Familienwohnungen für zwei bis fünf Personen anbietet. Durch ein gängiges Raster im Holzbau kann auf die Größe der Wohnungen reagiert werden und je nach Bedarf weiter geplant werden.
Die Laube ist nach Süden bzw. zum Innenhof ausgerichtet. Durch verschiedene Breiten der Laube kann diese teilweise als `Balkon` verwendet werden.
Auf dem Dach des südlichen Hauses liegt der Dachgarten mit Bienenhaus und Gemüsegarten, sowie eine Dachterrasse für die gesamte Hausgemeinschaft.